Maximilian Albers

Maximilian Albers

Wann haben Sie an Jugend forscht teilgenommen?
2015, aber bereits zweimal vorher in der Sparte "Schüler experimentieren"

Was waren Ihre Themen?
Die chemische Speicherung überschüssiger solarer Wärmeenergie in PCM-Materialien als dezentrale Speicher in Wohngebäuden.

Mit welchem Preis sind Sie bei Jugend forscht ausgezeichnet worden?
Bundessieg im Fachgebiet Chemie, Preis für eine Arbeit aus dem Bereich der Umwelttechnik

Was machen Sie heute?
Studium der Chemie an der ETH Zürich (Schweiz)

Welche Erwartungen haben Sie an das "PerspektivForum Deutscher Zukunftspreis"?
Ich bin gespannt darauf, mit den anderen Teilnehmern der Arbeitsgruppe 1 Ideen zu entwickeln, wie die Digitalisierung bereits in der Ausbildung neue Möglichkeiten eröffnen kann. Gleichzeitig möchte ich aber auch gerne diskutieren, welche Anforderungen die Digitalisierung an die Ausbildung von Schülern und Studenten stellt. Ziel sollte es sein, dass wir uns nach Ausarbeitung dieser Konzepte auch für eine Umsetzung im weiteren Verlauf einsetzen.